Hui, da war aber was los, als ich gestern schonmal das Foto
der rohen Kutteln auf Facebook zeigte…
Dabei wirken sie doch so kuschelig wie mein Bademantel!

Kutteln

Ein hübsches Buch wurde mir ganz frisch zur Verfügung gestellt:
“Innere Werte” von Thomas Pinçon und Michael Hermes aus dem Verlag 99pages,
und da traf es sich doch perfekt, dass da Kutteln beim Marktmetzger rumlagen.
Ich weiss es ja, sag nichts, Kutteln!
Nicht jedermans Geschmack, was sicher vor allem an der Optik liegt und dann verstecken
wir sie halt, die kuttligen Zotteln, unter knuspriger Panade, ganz nach einem
Rezept eben aus dem neuen Buch.

Panierte Kutteln

Kalbskutteln wie im Rezept hatte ich leider nicht, also musste ich die Kutteln in
etwas Brühe ein wenig zartkochen.
Dann nicht zu kleine Stücke über Nacht in einen Sud aus Weißwein, Dijonsenf, Salz,
Pfefferkörnern, Zitronensaft und Olivenöl einlegen.
Am nächsten Tag gut trocknen, dann panieren und ausbacken.

Panierte Kutteln

Dazu eine zitronige Kräutermayo und Feldsalat mit gebratenen Buchenpilzen/
Holzraslingen:
Kann noch wer widerstehen?

Panierte Kutteln