Ist das nun die Rache für den ungeliebten Ausdruck?
Lassen die Royals nun drum alle sehnsüchtig ebenfalls warten oder
haben sie uns nur einen Bären auf- oder besser, sich selbst den Bauch
umgebunden?
Aber sie haben es ja auch nicht leicht, die Katies diesseits und jenseits
des Kanals.
Die eine wartete zuerst auf die Hochzeit, nun auf den Stammhalter,
die andere auf meine Antwort (sorry!), die dritte auf die Jobzusage (ich
drück dir die Daumen!), die vierte wöchentlich auf ihren Kerl (ihr seid
wieder zurück aus dem Urlaub, oder?), die fünfte ständig auf einen Grund zur
Aufregung (ich geb mir Mühe, Gruß in die Hauptstadt!) und die sechste auf
endlich einen Beitrag über das Olivenöl, das sie mir schickte (here it is!).

Ein Gericht ohne viel Aufwand heute, damit ich auch wirklich nichts vom
Livestream zum Eingang des St. Mary’s Hospital verpasse.
Wär ja tragisch, so irgendwie, nicht wahr?

Süßkartoffeln Spinat

Gebackene Süßkartoffeln mit Spinat, Haselnüssen und Datteln:
Süßkartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Mit Olivenöl, Salz und
schwarzem Pfeffer gut vermischen und im Backofen bei 200°C ca. 30 Minuten
backen.
Spinat waschen schleudern.
Fladenbrot in Stücke reissen und zusammen mit Haselnüssen, Chiliringen und
etwas Salz in viel Olivenöl knusprig braten. Ringe von roten Zwiebeln kurz
im heißen Öl zusammefallen lassen.
Datteln in schmale Streifen schneiden, bunte Tomaten in Achtel.
Alles zusammen auf einem Teller anrichten und mit etwas Balsamico beträufeln.

So, alle zusammen jetzt:
PRESSEN!

Gepresst wurde auch das milde Bio-Olivenöl Nr.2 von Meine Öle, das mir
kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Der milde Geschmack
gefällt mir besonders zu feinen Blattsalaten.