Also mal ein Produkttest.
Durchhalten, es gibt eine Verlosung!

Vieles bekommt man angeboten, wenn man sich
öffenich im Internet zeigt.
Weniges aber nur, das einen die Sache genauer
betrachten lässt.

Eine dieser seltenen interessanten Offerten erreichte mich nun
von HelloFresh, einem Unternehmen, das eine auf mitgelieferte
Rezepte zusammengestellte Essenbox ins Haus liefert.
Gedacht für Menschen, die zwar gerne kochen möchten, die aber der
Aufwand des Einkaufs abhält oder abschreckt.
Eigenich ja gar keine schlechte Idee, fällt doch so die oft
gehörte “keine Zeit, drum TK”-Ausrede weg.

Neu bei HelloFresh ist, dass die aus dem Fernsehen bekannte Köchin
Sarah Wiener dafür zeichnet und wie auch immer man zu ihr stehen mag:
Ihre strikte Haltung, was die Herkunft von Lebensmitteln angeht,
gefällt mir ausgesprochen gut.
Also hab ich mir eine Sarah-Wiener-Box liefern lassen.

Die Zutaten für drei Gerichte hauptsächlich in Pappe und Wolle
verpackt, Fleisch und Speck mit Packs gekühlt, kam alles sicher
an, und musste erstmal Tage liegen:
Ich war malade …

Doch auch nach drei Tagen waren die Rauke noch frisch, die Champignons
noch appetiich und die Hühnerschenkel waren sowieso im Tiefkühler.
Beliegende Rezeptkarten zeigen Zubereitung und Fotos der Gerichte und
los geht’s mit

Hähnchenschenkel mit Silberzwiebeln und Sellerie
Halbierte Schenkel, Speck, Kartoffeln, Sellerie, Silberzwiebeln nach
und nach anbraten, salzen, pfeffern, mit Apfelsaft und Brühe aufgießen,
Schenkel obenauf legen, geviertelte Champignons dazu und bei
geschlossenem Deckel 20 Minuten garen.
Die Sauce mit Crème fraîche verrühren.

Einfach und doch pfiffig durch den Apfelsaft.
Laut Rezept sollen die Schenkel gehäutet werden, darauf verzichtete ich,
stellte die Pfanne in den Ofen und nahm die letzten 15 Minuten den
Deckel ab: Knusperhaut mag ich!

Es folgen zwei vegetarische Gerichte, in Kürbiskernen panierter
Schafskäse mit Rote Bete und Rauke sowie Vollkornfarfalle mit
getrockneten Tomaten und Salbeibutter.
Der Schafskäse wird mit Mehl, Ei und einer Dinkelmehl-Kürbiskern-
Mischung paniert und sanft ausgebraten und passt ausgesprochen gut
zu Rauke und Bete.

Mein Fazit zur Sarah-Wiener-Box:
Insgesamt hat mir Qualität, Umfang und Abwicklung recht gut gefallen
und die Box ist angesichts fast durchgängiger Bio-, teilweise
Demeterqualität durchaus in Ordnung für die angesprochene Zielgruppe.
Einen kleinen Fehler gab es in der Lieferung: Die angkündigten
vakuumierten Beten waren durch eingelegte Demeter-Beten im Glas
ersetzt. Sehr mild gewürzt, störten diese in der Zubereitung jedoch
nur wenig.

Du magst dir selbst ein Bild machen?
Unter allen Kommentatoren mit deutscher Lieferadresse verlose ich
am 31.3.2013 eine Sarah-Wiener-Box.
Für die Abwicklung mit HelloFresh benötige ich dazu mindestens
deine eMail-Adresse.

Noch dazu bekommen Erstbesteller mit dem Code HFHEIKE10 einen
Rabatt über 10 Euro auf eine Box ihrer Wahl.

Viel Glück!