Fastenzeit also.
Eine der wenigen chrisichen Traditionen, die im modernen Leben
noch präsent sind und für viele ein jährlicher Anlass, Ernährungs-
gewohnheiten zu überdenken und Verzicht zu üben.
Buße und Besinnung.

Kotelett vom Mangalica

Luther erkannte hierzu, dass vielen das Fasten nur diene, um
Gott zu gefallen und die innere Besinnung fehle.
Simpel erkauftes Seelenheil.

Aus dem
Sermon von den guten Werken:
Ich will jetzt davon schweigen, dass manche so fasten, dass sie sich
dennoch vollsaufen; dass manche so reichlich mit Fischen und anderen Speisen
fasten, dass sie mit Fleisch, Eiern und Butter dem Fasten viel näher kämen. (…)”
.

Heute jedoch hat der Verzicht auf Fleisch eine weitaus größere Dimension.
Jeder weiss, dass massenhafter Fleischkonsum nur durch massenhafte
Tierhaltung gedeckt werden kann. Von den weiteren Auswirkungen auf
Menschen und Natur ganz abgesehen.

Reicht nicht einmal die Woche ein Stück Fleisch, von Viechern mit
richtigem Leben, liebevoll großgezogen und respektvoll behandelt?
Demütiger Verzicht, nicht nur zur Fastenzeit.

Kotelett vom Mangalica

Kotelett vom Mangalica, freiland aufgewachsen im Stadtkreis,
dazu Lauch mit Schmand und Meerettich.

Dekadenz oder Demut?