… antwortete ich Zorra auf die Frage,
was ich für ihren Adventskalender machen wolle.

Nicht ahnen konnte ich jedoch, dass ich sie bald darauf
schon in Hamburg bei einem Küchenevent von Canon und
wildcard communications mit dem liebenswerten
Sternekoch Nelson Müller treffen würde.

Nebeneinander vor einem Meisterdessert sitzend, schwelgend,
genießend, Komponenten erschmeckend und die ganze Zeit
Nelsons Aussage im Ohr, ihm gefielen Teller, die
“landschafich” angerichtet sind.

Ein schnöder Bratapfel war ab da nicht mehr möglich…

So also begab ich mich auf die Suche nach Komponenten,
plante und verwarf und verwarf und fand langsam eine
bratapfeltaugliche Richtung.
Nicht ganz so schön wie Nelsons Dessert, aber man vergebe mir:
Ich war allein.

Bratapfelkompott, Glühweinmousse, Kumquat-Zimt-Jus,
Gewürzschwamm, Tonkabohnencreme, Mango-Sternanis-Eis,
Spekulatiusbrösel, kandierte Kumquat
.

Den fluffigen “Schokoladenschwamm” aus Nelson Müllers Dessert
fand ich ausgesprochen interessant und zum Glück
das Rezept bei “Lanz kocht”.

100ml Milch, 20g Zucker, 15g Kakaopulver, 10g dunkle Kuvertüre
(und zwei gute Messerspitzen Kardamon, Zimt, Nelke bei mir)
erwärmen, bis sich die Kuvertüre gelöst hat.
Weitere 50g Zucker, 30g Mehl, etwas Salz und vier Eier zugeben
und auf dem Wasserbad schaumig rühren (N.M. im Thermomix).
Alles im 1L-Isi oder ein Teil im 0,5L-Isi mit entweder 2 oder 1 Kapsel
für 4 Stunden kalt stellen, dann Plastikbecher halb füllen und in
der Mikrowelle bei 600W für 60 Sekunden backen.
Etwas abkühlen lassen und dann in Stücke zupfen.

Liebe Zorra, ich freue mich so sehr, dich endlich kennengelernt zu haben!
Vielen Dank für deine ganzen Eventmühen, deine immer brauchbaren
Rezepte und all die Liebe, die du mit uns teilst.

Berichte über das Event und Fotos dazu gibt es zu sehen bei:
Natürlich zorra
Alice
Juliane
Hamburg kocht
und vielleicht auch bald bei Mel :)