Nur eine kann gemeint sein, wenn von
Bäckchen, Schweinenetzen und Fettbate
die Rede ist:

Arthurs Tochter!

Und weil sie sich zu ihren Jubiläen -eins reicht ja nicht- die Drei wünscht,
bekommt sie das auch.
Astrid, Liebes, du weisst: Ich bin kein Freund von großen Worten.
Also nimm das!

Seeteufelbäckchen mit fettem Speck im Schweinenetz,
ganz für dich, oh großartige Kollegin!

Bäckchen parieren, Schweinenetz gut wässern und mehrfach ausspülen.
Die Bäckchen mit fettem Speck, Salbei und Stücken vom Netz zu kleinen
Päckchen wickeln und sehr soft anbraten, bis das Netz schmilzt.
Danach im Backofen bei 70°C mehr warmhalten als garen.

Dazu Saubohnen ohne großen Zauber:
Schalotten und Knoblauch fein gewürfelt anschwitzen, mit Weißwein
ablöschen, einkochen, mit Nudelwasser und Sahne aufgießen und reduzieren.
Abschmecken nach Geschmack, Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb, Kräuter…
und die blanchierten und gepuhlten Bohnen wenige Minuten darin gar ziehen lassen.
Fertig gekochte Spaghetti unterheben und viel grob gehackte Petersilie,
das war’s schon.

Und wer noch wissen möchte, wie Astrid und ich zu Freunden wurden,
dem sei ihr überaus lesenswertes Buch empfohlen.
Da steht’s!