Viele Dinge betraten anfangs der 80er meine Welt.
NdW, meine große Liebe, Neonohringe, AIDS.
Eine Birne wurde Bundeskanzler, ein Schauspieler US-Präsident,
die Grünen zogen mit Sonneblumen in den Bundestag und
Zündapp meldete Konkurs an.

Ein neues Eis eroberte mein Herz: Cuja Mara!

Schmetterlingsgleich leichtflüglig und metamorphierend in Pastellfarben
mit Nietenhalsband sang ich sodann auch lautstark im Chor zu Spliff
Cujamara! E una Coca Cola!
Dass die Frucht Maracuja und Carbonara eine Pastazubereitung …
Nun, man verzeihe mir heute.
Bitte!

Die Maracuja behielt ihr Mysterium für mich.
Wo kommt die her, wo will die hin?
Freunde wurden wir lange nicht.

Maracuja Cujamara Passionsfrucht Tiramisu

Madeira.
Nur ein Tag, nur eine Stunde auf dem Markt.
Zwei der unzähligen Maracujasorten auf diesem Bild.
Ich war verliebt, ließ mir viele Kilo andrehen und
dachte über auswandern nach.

Dass es bei uns nur diese einzige Sorte und meist in
schlechter Qualität überteuert zu kaufen gibt, damit hatte ich
mich ja fast abgefunden. Aber ausgerechnet jetzt, in diesem
veregneten kalten Sommer, finde ich seit zwei Wochen
hocharomatische, saftige Früchte auf dem Markt.
CUJAMARA!

Maracuja Cujamara Passionsfrucht Tiramisu

Ein Blech leicht überbackener Biskuit aus vier Eiern, zu Kreisen
gestochen und einige Stunden trocknen gelassen.
Dann mit wenig Orangensaft getränkt.
500g Mascarpone mit dem dicken Zeug aus einer abgestandenen Dose
Kokosmilch und 2 Eigelb und Puderzucker verrührt.
Fruchtfleisch von 8 Maracuja mit 1 TL Speisestärke verrührt.
Beeren aus dem Garten.
Ergibt nach ein paar Stunden sechs kleine Törtchen und
aus den Resten eine Form voller Kösichkeit!