Heikes Blog
Kochzeilen

Und wo bleibt der Alk?

Wenn du im Schrebergarten aufwächst, und dein Opa dir die Pflanzen zeigt und dich alles schmecken lässt. Wenn der Opa mit dir durch den Wald und über die Wiesen wandert, dir kleines und großes zeigt und er dich, längst erwachsen, immer noch beim Spaziergang durch den Park Erlerntes abfragt, dann wird der Blick in die  Continue Reading »



Lenz ist da.

Spargel wächst. Veronika, komm schälen! Brunnenkresse waschen und verlesen. Die Stiele grob hacken und im Blender mit Ei, Mehl, Milch und Salz zu einem Pfannkuchenteig mixen. 30 Minuten stehen lassen, dann geröstete Sesamsaat dazu geben. Gründlich verrühren. Spargelstangen in einer Reine salzen und zuckern, mit Weiswein und Hühnerbrühe begießen, so dass der Boden gut bedeckt  Continue Reading »



Curry to go

Da macht der Blog einfach Urlaub, unerhört! Ja gut, er hatte schon vorher über Unpässlichkeit geklagt, fühlte sich oft unbeachtet und deplaziert, aber wie sicher muss man sich seines Jobs sein, dass man sich dann einfach in den Flieger setzt und für ein paar Tage verschwindet? Ach, was soll’s? Ich tat’s ihm gleich, legte die  Continue Reading »



Salzkalb

Wunderbar sinnlich kann man über den Genuss schreiben. Wie dir Sauce das Kinn heruntertropft und du dir die Finger leckst. Wie ein Geschmack deine Sinne benebelt, deine Zunge streichelt, deinem Gaumen schmeichelt. Wie Tiefe und Farbe dich verzaubern, dich vor den warmen Kamin legen oder auf wogende Meereswellen. Wenn du aber über die Zubereitung von  Continue Reading »



Rückentag

Darf ich ein wenig jammern? Ich hab Rücken, ganz arg. Und Rücken vom geilen Rind noch dazu. Rückenschonender Rücken also, trotz aller Bemühungen der virtuellen Gemeinde, mir Bratkartoffeln einzureden. Roastbeef auf Zimmertemperatur liegen lassen, dann für 2 Stunden bei 60°C in den Backofen. Weitere 45 Minuten oder so auf 100°C erhöhen. In der Zwischenzeit Brennesseln  Continue Reading »



Planen

Du kennst meinen Beruf? Ich plane. Täglich. Und so unorganisiert ich auch auf mich selbst wirke: Meine offensichich der Planung geschuldete Pünkichkeit ist mir häufig sogar peinlich. Du lädst mich auf 16:00 Uhr ein? Ich stehe exakt um 16:00 vor deiner Tür. Mel, verzeih mir bitte an dieser Stelle nochmal und nochmal: Bei eintreffender SMS  Continue Reading »



Verlinkungen, eine Prinzessin und der Fasan

Was ein März! Von Amsterdam berichtete ich euch schon ein wenig. Zerstört zurück nach Hause. Das Wochenende darauf dann bei Astrid Paul, um auf die Verlegung ihres B_Logbuchs anzustoßen. Zerstört zurück nach Hause. Eine Woche später zum Foodbloggerkochen auf Einladung der Effilee. Zerstört zurück nach Hause. Ja was glaubt ihr denn, was Damen gehobenen Alters  Continue Reading »



Heikes Blog