Montag morgen, 5:19.

Guten Morgen Frau von Au,
Ihre Bestellung ist eingetroffen!

Mit freundlichen Grüßen
René Ohr

Yeah!

Montags geh ich sonst nie zum Metzger.
Fleisch gibt’s am Wochenende und dann frühestens donnerstags wieder.
Diese Mail also durchbrach meine Routine und meinen logistischen Fehler noch dazu:
Innereien gibt’s nur am Wochenanfang.
Und da lagen sie, die Nierchen, schon geputzt und geschnitten!

Jedermans Sache sind sie ja nicht, und auch ich mochte lang nur die Sauce. Die aber so richtig, tellerabschleckend.

Nieren Nierchen

Die Nierchen leicht mehlen und portionsweise sehr kurz mit Butterschmalz in der heißen Pfanne anbraten. Beiseite stellen.
In der gleichen Pfanne eine gewürfelte Schalotte anschwitzen, mit Weißwein ablöschen und verkochen lassen. Sahne und Brühe dazugeben und ein Lorbeerblatt und einige Minuten einkochen. Passieren, mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Essig würzen und die Sauce eventuell leicht binden. Die Nierchen dazugeben und in wenigen Minuten gar ziehen lassen.

Dazu gibt es Kartoffelpürree und in Honig karamellisierte Karotten, und als Test Krümmel von knusprigem Speck und fritiertem Salbei.
Test bestanden, die Kombination hat mir gut gefallen!

Nieren Nierchen

Achso, was hatte ich denn nun eigentlich bestellt?
Ochsenschwanz!
Grad schmort er, der arme.
Gewonnen haben für mich diese Woche die Nierchen.