Da hab ich mir ja was eingebrockt!
Den Gedanken, ein richtiges Event zu Ugly Food zu veranstalten,
hatte ich meiner Faulheit zuliebe schon verworfen.
Was ruf ich dann auch trotzdem dazu auf, mir zu berichten?

Aber ihr hattet richtig Spaß, ja?
Ich auch! :)
Und überredet habt ihr mich auch:
Ugly Food bleibt also als lockeres Event stehen und immer, wenn genug
Beiträge zusammengekommen sind, werde ich eine Zusammenfassung veröffenichen.
Einverstanden?

Dabei ist ganz gleich, was nun ugly ist: Das Foto, das Gericht, der Geschmack oder
einfach auch nur die Geschichte drumrum.
All das, was wir sonst lieber verstecken, findet hier seinen Platz.
Und wie die Zusammenfassung schön zeigt:
Ganz oft sind es Gerichte, die wir Soul-Food nennen, die uns Erinnerungen bringen,
die wir ganz besonders mögen.
Wäre doch schade, diese zu verbergen!

Und wie es sich für ein richtiges Event gehört, findet ihr im ersten Beitrag nun auch
Banner-to-go.

Kartoffel-Spinat-Lasagne von il frullino

„Ich habe das Gericht mal eben zu meinem persönlichen „Ugly food“ kreiert. Ein hässliches Bild. Ich sollte mich schämen, sowas Euch zu präsentieren.“

Brot von Su

„Naturally speaking, a bread that is made with some devotion and in a long process doesn’t need much to be devoured.“

Toskanische Bohnen von Britta

„Es gibt Gerichte, da fragt man sich, ob man sie tatsächlich veröffentlichen soll.“

Missgeschicke von Britta

„Diesen entsetzlichen Haufen, den ich heute fabriziert habe, möchte ich euch nicht vorenthalten. Ich musste eben beim Anblick des Fotos noch mal herzlich lachen.“

Blue Curacao Törtchen von Martin

„Wenn jemand in der Backstube sagt, er hätte etwas blau gebacken, dann meint er nicht etwa sein Gebäck hätte im Ofen eine blaue Farbe angenommen. Nein es ist schlicht und einfach nur verbrannt.“

Pastarolle von Martina

„…es hat toll geschmeckt , nur die Soße ist mir pampig geworden weil ich allen Käse reingeschmissen habe , statt hübsch unter Füllung und Soße zu verteilen.“

Schweinebacke von Tom

„Muss schon sagen das die Teile auf dem Teller eher wie Bricketts aussehen, das war aber dann doch nicht so schlimm in Natura. Außerdem waren die Dinger innen so zart und saftig – kaum zu glauben.“

Sauerampfersuppe von Tom

„Die Suppe kommt ursprünglich aus dem polnischen Raum und ist unter dem Namen Zupa szczawiowa bekannt.“

Bigoli con Salsa von Küchenschabe

„Ein ganz feines Essen – aber das Foto einfach hässlich und fad – ist sicher schon vielen Bloggern passiert. Auch bei mir war das in den letzten Monaten manchmal ein Grund, das Rezept eben nicht zu bloggen.“

Zwiebelrostbraten von Kate

„Geschmeckt hat es wirklich sehr lecker, aber leider ist das Bild so schlecht geworden, daß ich es eigentlich nicht posten wollte!“

Königsberger Klopse von Ariane

„Aber egal wie sie auch ausssehen – schmecken tun sie allemal!“

Torta al Limone von Julia

„Aber wie auch Eltern immer erzählen, dass die problematischsten Kinder immer die sind, die ihnen am meisten am Herzen liegen, tut mir auch mein Kuchen fast schon leid.“

Spinat-Hühnchen von Julia

„…indisches Essen ist wirklich nicht einfach zu fotografieren“

Veganes Mett von Cooketteria

„Ich geb’s ja zu, beim Durchlesen stellt sich unweigerlich ein Gruselschauer ein.“

Verzaubertes Corned Beef von Petra

„Vor dem Krieg hätte eine badische Hausfrau den Büchsen-Agent vermutlich hochkant aus der Küche geworfen, …“

Brezeln von Jens

„Wenn auch die These “Beim allerersten Mal gelingt’s am Besten” auf die meisten Dinge zutreffen mag, hier ging es total in die Hose.“

Malfatti mit Artischocken von Robert

„Dann war Schluss: Schrottig angerichtet, da half nicht mal mehr etwas Grünes obendrauf. Grottenschlecht fotografiert…. dennoch mit Genuss gegessen.“

Zerstreuter Max von Dirk

Gast zur fesch gekleideten Kellnerin: “Ich bekomme einen Strammen Max.“ – Kellnerin zum Gast: “Dann schauen Sie doch woanders hin.”

Köttbullar von Barbara

„Hier eine kleine Portion auf dem Teller – es war schon recht dunkel, so klasse ist das Foto nicht geworden…“

Rotweinrisotto von Sabine

„Noch ein bisschen frischer Parmesan darüber lässt das Ganze doch gleich viel freundlicher aussehen.“

Kefen-Spargelsalat von Wilde Henne

„Das Ganze sah grob aus und hat auch grob geschmeckt wegen der einfallslosen Sauce. Vielleicht die Strafe, weil ich ausserhalb der Saison schon Spargel und Kefen gekauft hatte?“

Nudeln mit Kichererbsen von Hesting

„Der englische Begriff „ugly“ schließt meines Erachtens noch einige andere negative Adjektive ein“. Richtig :)

Thunfischaufstrich von Ellja

„…das nehm ich einfach zum Anlass, ein nicht sehr appetitliches Foto reinzuschummeln, um meinen Liebelings-Retro-Aufstrich zu posten.“

Kalbsbries von Micha

„Nie, nie und nimmer werde ich Kalbsbries auf diese Weise nochmals zubereiten, geschweige denn essen. Diese Konsistenz…, nee, ich kann noch nicht mal drüber schreiben.“

Saure Bohnensuppe von Tom

„UGLY FOOD….eigentlich gibt’s das gar nicht, denn irgendjemandem schmeckt´s immer –so auch in unserer Familie, wenn es saure Bohnen gibt!“

Grüne Sauce von Anikó

„Und weil ich Comfort Food nicht wirklich appetitlich anrichten und photographieren kann, erst Recht nicht im Kunstlicht meines Wohnzimmerfluters…“

Risotto mit Artischocken von Zorra

„Der Mitesser scharrt mit den Hufen und will essen, noch bevor ich Fotos vom Teller gemacht habe. Kommt euch das bekannt vor? Und beim Essen handelt es sich auch noch um Risotto, welcher sowieso schwierig zu fotografieren ist.“

Champignonsuppe von Claus

„Ugly Food will´se. Kann se kriegen. Jede Menge, wenn´s sein muß.Ich krieg die üblen Fotos aus die Füsse und Heike hat sicher auch watt davon.“

Nusscreme von Sybille

„Alles mögliche hab ich schon versucht, am Ende sieht’s immer wieder aus wie ein Hundehäufchen.“

Straussen-Curry von Tom

„Ich gebe zu das es sprichwörtlich beschissen aussieht – schmecken tut es aber ausgezeichnet“, schreibt Tom.

Osterfladen von Martina

„Ich hab also den Teig geknetet und geformt und mich dann in extrem Couching geübt……….als mir das Osterbrot wieder eingefallen ist ………war der Teig gerade im Begriff davonzulaufen.“

Sanshokudon von Claus

„Oh Mann! Der Japaner hat Nerven. Süsses Rührei! Datt sieht irgendwie aus wie übelste Krankenhauskost! Sorry, liebe Krankenhaus-Köche, fiel mir gerade so ein.“

Frankenhase von Shermin

„So viel also zur Erschaffung meines niedlichen kleinen Frankenhasens, zusammengehalten nur von backfreudiger Liebe, zitroniger Zuckerglasur und viel Hoffnung.“

Pekeressen von Mike

„Da ich diese luxuriöse Variante des Pekeressens immer noch nicht so ganz gaumenkitzelnd finde, habe ich mich mal an eine Variation gewagt.“

Cannelloni von Sandra

„Am Wochenende war ich, wie so oft, auf dem Markt einkaufen. Irgendwie landet ja immer ein „Guddi“ in meinem Einkaufskorb – ich freue mich schon immer aufs Auspacken zu hause :-)“

Lasagne von Sandra

„Doch an diesem langen Osternwochenende sollte alles anders werden… Es sollte Lasagne geben und ich wollte mich an die Lasagne machen, die mich so beeindruckt hat.“

Linsen-Radieschen-Salat von bushcook

„Da kann sich so ein Radieserl nicht wehren und kommt erst in den Einkaufskorb, dann unters Messer und am Schluß fast in den Thermomix.“

Hähnchen mit Möhren von nata

„Dabei war das Essen doch sooooooo lecker, dass ich mein Blog unbedingt benutzen wollte, um das Rezept nicht zu vergessen. Doch leider ging alles viel zu schnell. Hunger ist zwar ein guter Koch, aber taugt als Food-Stylist nicht mal im Ansatz.“

Gefüllte Artischocken von turbohausfrau

„Ich stelle mich in die Ecke eine Runde schämen für dieses Bild – so ein gutes Essen und so ein grausliches Foto! Gute Gelegenheit, mich in eine zweiwöchige Osterpause zu verabschieden. Lasst es euch gut gehen! „

Zum Schluss noch ein Schokokuchen von mir, der es nie in den Blog geschafft hat:
Der Teig matschig innen, trocken aussen.
Das mit der Kuvertüre muss ich auch noch üben: dermassen grau, dafür aber im
filigranen Muster *hust* hochglänzend.

So klaffen dann Anspruch und Wirklichkeit auseinander…