Ein wenig Bammel hatte ich ja schon.
Stell dir vor, du machst ein Event und keiner nimmt teil!
Schreckensvorstellung, schweissnasses Erwachen, Gedanken an Blogsuizid.
Aber jetzt setz’ dich erstmal, lass uns beim Essen weiterplaudern. Neee, nichts aufwendiges, nur Bratwurst gibt’s!

Bratwurst Butterrübchen Kartoffelstampf Pürree

Fast hätte ich es sogar abgeblasen. Wer soll denn an sowas teilnehmen? Bratkartoffeln! Was ‘ne Schnapssidee, ging mir durch den Kopf.
Augen zu und durch, die Bratpfannen waren gekauft, der Text geschrieben und heimlichen positiven Zuspruch bekam ich auch.

Schmeckt’s?
Sind Butterrübchen. Die mag ich ganz gern, so ein wenig wie Kohlrabi mit Meerrettich. In Zucker und Salz mariniert, dann in Butter gedünstet. Die Bratwurst ist lecker, gell? Vom Hofladen Schmutz, die haben auch ein paar Schweine und machen die Würste selbst. Ich steh ja sonst nicht so auf Bratwürste.

Bratwurst Butterrübchen Kartoffelstampf Pürree

Und tatsächlich gab es sie auch, die kritischen Stimmen:
“Jeder Neublogger macht sich heute wichtig mit Blogevents” – “Die wollen doch nur in der Statistik steigen” – “Ach was war es früher doch so schön, mit einer Handvoll Events pro Jahr”.
Kannst du dir vorstellen, wie froh ich über die ersten Teilnahmen war? Wenn es wenigstens drei werden, damit ich meine drei Preise loswerd’!

Vier Tage sind’s nun noch.
Unglaubliche 25 Beiträge über Bratkartoffeln stehen auf meiner Liste.
Du glaubst gar nicht, welch Gebirge vom Herzen fällt.
Was sind das doch für Schätze, da draussen im Web!


Bratkartoffeln für Heike