Und wieder leiert Last Christmas durch’s Radio
und auch ich kann mich der Plätzchenbackerei nicht mehr entziehen.
Zu süß mag ich’s nicht, Aufwand mag ich nicht.
Wenn Küche und Geräte von Teig und Zuckerguss kleben, Unmengen an Kleinteilen gespült werden müssen und sich am Morgen danach Schokoladenguss auf meinem Kopfkissen findet, dann mag ich den Advent nicht.

Was einfaches also, mit dem echten Adventsgeschmack:
Alpenbrot!

500g Mehl
250g Butter
250g Rohrzucker/Mascobado
2 Eier
30g Kakao
1/2 EL Zimt
2 gemahlenen Nelken
2 Kapseln Kardamom, gemahlene Samen
1/2 TL Salz
gut Muskat

Für den Guss:
2 EL Puderzucker
Zitronensaft

In der Küchenmaschine zu einem homogenen Teig verrühren und in 4-6 Teile teilen.
Zu Rollen formen.
Bei 180°C 10-15 Minuten backen (Ev. in zwei Durchgängen).

Heiss mit Guss überziehen von Zitronensaft und Puderzucker.
Noch warm schräg aufschneiden.

Nach ein paar Tagen schmecken sie noch besser.

Schaut, so kann ich auch backen!
Und nehme teil an Petras Plätzchenevent