Seit so vielen Jahrhunderten schon kennen wir die Gewürze ferner Länder.
Und obwohl sie miterweile nicht mehr mit Gold aufgewogen werden,
sind wir bei der Verwendung einer Mischung aus Kardamom, Nelken, Zimt, Fenchel …
fast alle geprägt auf wenige Wochen:
Lebkuchen.

Weit muss ich nicht reisen, um beispielsweise mit Ras el-Hanout Düfte zu schnuppern, die mich an Weihnachten erinnern. Und trotzdem fällt mir bis heute schwer, es im Sommer zu benutzen.
Aber jetzt ist nicht Sommer. Jetzt ist Advent!

“Kommet, ihr Kinder!”, rief ich und sie kamen.
Jugendkompatibel sollte es sein, das Menü. Große geschmackliche Ausreißer dürfen da nicht auftauchen, wenn du nicht alle selbst erzogen hast. Sanft musst du sie in die Welt der Gewürze einführen. Satt und glücklich sollen sie sein. Sollen Lust am genießen erfahren. Sich erinnern.
Kurz vor der Suppe, den Tisch haben die Goldstücke schon fesich gedeckt, stehen sie hübsch und plappernd in der Küche.
“Heike!”, ruft Isha, “Heike, das ist voll schlimm, wenn man Hunger hat und in deiner Küche steht!”
“Geh halt raus”, antworte ich und kippe einen großen Schluck rieslingfarbene Gelassenheit.

Menü
- Rübensüppchen aus Karotte und Butterrübchen
- Blini mit roher Lachsforelle, Ingwer-Quark und pfeffriger Kresse
- Gefüllter Wildschweinrücken
- Fritierter Miniapfelstrudel, karamellisierte Birne mit Schokoeis, Lebkuchenbrownie auf Kirschspiegel, Pfefferkirsche

Gefüllter Wildschweinrücken mit Lebkuchenjus – Brezelknödel – Vanille-Wirsing

Den Wildschweinrücken seiich aufschneiden, mit Kalbsbrät und Trockenpflaumen füllen und mit Küchengarn gut verschließen.
Rundherum mit Salz und Zucker einreiben und sanft anbraten. Im Backofen bei 80°C fertig garen.

Vorbereiteten dunkel-glibbrigen Kalbs-oder Wildfond mit zerriebenen Kardamomsamen, Nelken, Zimt und Fenchelsaat abschmecken.

Für die Brezelknödel Zwiebelwürfel anschwitzen, Milch darauf gießen und erhitzen. Über fein geschnitte Brezelscheiben geben. Mit gehackter Petersilie, Ei, Salz, Muskat einen Knödelteig herstellen. Mit Hilfe von Klarsichtfolie zu Rollen drehen, mit Alufolie fest umwickeln und in siedendem Wasser garen. In Scheiben schneiden und mit Butter anbraten.

Den Wirsing fein schneiden, Zwiebel würfeln. In Butterschmalz anschwitzen, wenig Brühe angießen, salzen und zusammen mit einem Stück Vanilleschote, geriebenem Ingwer und Chiliflocken dünsten.

Wenn ich mal groß bin, dann verstehe ich diese Gewürze auch zu anderen Jahreszeiten.
So wie unsere geliebte Zorra, an deren Adventskalender ich mich dieses Jahr beteiligen darf.
Lasst es euch gut gehen!