Ich bin flexibel, wirklich!
Ich koche an ganz vielen Herden.
Bei Geschwistern und Eltern,
am Grill, im Wohnmobil, auf Schiffen und im Fernsehen.
In Küchenstudios bei Kochkursen, Events oder Jubiläen.

Aber eine einzige Küche schafft mich regelmäßig:
Der Kühlschrank leer bis auf Bier und drei Sorten Senf, ein Herd, bei dem zwei Platten zwar auf Volldampf aber sonst nicht, die anderen beiden nur mäßig funktionieren und ein Topfschrank, dessen Inhalt rapide abnimmt – ihr erinnert euch an die kaputten Herdplatten?
Warum ich es trotzdem immer wieder versuche, bleibt ungeklärt.
Vielleicht gibt es irgendwann eine Würdigung für besondere Ausdauer oder das goldene Abzeichen für Kochzwang unter eigenartigen Bedingungen.
Möglicherweise macht mich eines Tages ein Menü nur aus drei Sorten Senf zu Bier berühmt?
Angeblich hat ja doch alles alles im Leben einen Sinn.

Doraden Zitronen Knoblauch

Doraden vom Blech, der Backofen funktioniert, yay!

Lila Kartoffeln und Vanillekarottenkonfetti für die gute Laune und beim Töpfejonglieren was lustiges rufen.
“Sack und Asche!” in meinem Fall.
Thymian dazu werfen und Speckwürfel und Rauke.
Die Mayo aufschlagen ist ein Kinderspiel.

Doraden Zitronen Knoblauch

Es hätte so schön werden können!
Zum Beispiel in meiner eigenen Küche.
Das nächste mal wieder.
Versprochen!