Wenn dir mal langweilig ist,
frag einfach in facebook oder einem Kochforum,
wie man Pilze säubert:
einige Stunden Unterhaltung sind dir garantiert!

Krause Glucke Fette Henne Groes Speck putzen

Ich gehe da pragmatisch vor:
Wenn möglich, putze ich mit Pinsel und Messer.
Aber ich scheue mich auch nicht, stark verschmutzte Pilze in gemehltem Wasser zu waschen.
Folgt schon der Aufschrei?

Pilze wachsen im Wald.
Im Wald ist es feucht und es regnet da sogar.
Wieso sollten Pilze also kein Wasser vertragen?
Nass sind sie nach dem Waschen, daran zweifelt ja auch kein Mensch.
Dann lässt man sie halt zwischen zwei Tüchern wieder trocknen.
Aber dass sich Pilze mit Wasser vollsaugen und dadurch nicht mehr brauchbar sind, das schiebe ich hiermit ins Reich der Legenden!

Krause Glucke Fette Henne Speck putzen Groes

Diese Krause Glucke hatte Spezialbehandlung dringend nötig:
In Scheiben geschnitten und vom groben Schmutz befreit kurz abbrausen, mit Mehl bestäuben und unter scharfem Wasserstrahl waschen.
Das ganze wiederholen, bis man selbst zufrieden ist.
Trocknen lassen.

Krause Glucke Fette Henne Groes Speck putzen

Und wenn das Putzen schon so aufwendig ist, darf das Gericht ruhig ein wenig einfacher sein:
Gluckengrös mit Speck, Zwiebeln, Knoblauch, Spinat und Weißbrot.

Baguette in 3mm dicke Scheiben schneiden, mit Olivenöl bepinseln, salzen und im Backofen knusprig backen.
Die Glucke in mundgerechte Stücke zerteilen und scharf anbraten.
Butter zugeben, dann Speck, Zwiebeln, Knoblauch. Spinatblätter kurz vor Schluß nur durchschwenken.
Salzen und Pfeffern.

Gröstl und Brotscheiben zusammen anrichten.

Krause Glucke Fette Henne Groes Speck putzen

Und wem das ganze doch zu trocken geworden ist, der kann mit ein wenig Schmand oder Weißwein nachhelfen.
Oder die Pilze ein paar Stunden in Wasser einlegen.