Hummus war der eigentliche Grund,
warum ich nach Tel Aviv kommen sollte:
Ich müsse es danach reproduzieren können.
Ok.

Nun gibt es ja verschiedene Formen, wie unser Gedächtnis funktioniert und meines ist vor allem visuell ausgelegt, kaum akkustisch, oft merkwürdig olfaktorisch und zum Glück gut gustatorisch.
Mit anderen Worten:
Ich kann gut sehen und schmecken, beim Riechen spielt mir meine Synästhesie gern mal Streiche.
Genug davon, denn trotz aller Bemühungen war es mir nicht möglich, sämiche israelischen Hummusrezepte zu erschmecken.

Meze Mezze Hummus Israel

Genaue Rezepte findet ihr überall im Netz.
Bei mir beschränkten sich nun die Zutaten auf
- getrocknete, eingeweichte, gekochte, pürierte Kichererbsen
- Sesampaste
- Zitronensaft
- gemörserten Knoblauch
- Salz
- Kochwasser der Erbsen

Kreuzkümmel wird in der israelischen Variante wohl eher nicht benutzt. Chili kann, muss aber nicht. Ein paar Löffel Joghurt können zusätzliche Geschmeidigkeit bringen.
Gut gefallen hat mir, wenn nicht zu stark püriert wurde, sondern die Kichererbsen ein wenig stückig blieben. Ein paar zurückgehaltene ganze kann man dann noch unterheben oder obenauf streuen.

Meze Mezze Hummus Israel

Ganz heimlich hab ich mir aber nicht nur Hummus erschmeckt, sondern den anderen Kleinkram auch.
Mez(z)e.
Man bestellt nur Brot und der Tisch bietet kaum Platz für das, was es begleitet.

Meze Mezze Hummus Israel Aubergine
Gebackene Auberginen mit Tomaten und Feta

Meze Mezze Hummus Israel Salat
“Israelischer Salat” aus kleinen Würfeln von Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln, Petersilie, Minze, Chili (und was sonst grad vorhanden ist)
Salat aus verschiedenen Tomaten, Avocado, Ingwer

Meze Mezze Hummus Israel Aubergine gegrillt
Gegrillte Auberginen

Meze Mezze Hummus Israel Rote Bete
Rote Bete mit Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie
Joghurt mit Sesampaste, Zitronensaft, Chili

Meze Mezze Hummus Israel Karottensalat
Karottensalat mit Staudensellerie, Paprika

Pitabrote, Fladenbrot, Rosmarinbrot mit Meersalz.
Nebenbei hab ich das ultimative Mayonnaise-Geling-Rezept entdeckt, aber noch nicht verifiziert:
Ein Eigelb und die gleiche Menge sehr mildes Olivenöl vom Kress in eine Schüssel füllen weil man das ja zum bestreichen des Fladenbrots brauchen könnte.
Aus dem Fenster schauen, wie der tägliche Depp vorm Haus den Zigarettenautomaten mal wieder nicht bedienen kann.
Dabei geistesabwesend ein paarmal mit dem Silikonpinsel von Lurch (weiß, Edelstahl) im Schüsselchen rühren.
Danach versuchen, weichen Hefeteig mit fester Mayonnaise zu bestreichen …