So könnte ein langatmiger Witz anfangen.
Aber das ist ja ein ernsthafter Blog, nicht wahr?!

Claus, ich hab erst gar nicht versucht, frische Morcheln und Seezunge für Alis Rezept aufzutreiben.
Und weil mir Marios Spargelnudeln aus der gleichen Lanz-kocht-Folge auch gut gefallen haben, wurde ein schnelles Mittagessen für mich gemixt.
Getrockene Morcheln sind ein akzeptabler Ersatz – Sahne, Spargel und Sherry bekomme ich sogar hier recht problemlos.

Morcheln gründlich waschen, dann in heissem Wasser einweichen.
Spargel mit dem Sparschäler zu Nudeln schneiden und in Zucker und Salz marinieren.

Schalotten andünsten, mit Sherry ablöschen, mit Sahne und dem durchgesiebten Morcheleinweichwasser aufgießen und reduzieren.
Mit Salz, Pfeffer, Zucker und ev. etwas Sojasauce abschmecken. Passieren.
Die Morcheln darin einige Minuten ziehen lassen.
Spaghetti kochen, mit viel geschnittener Petersilie, den Spargelnudeln und etwas Nudelwasser in einer Schüssel verrühren.
Durch die Hitze zieht der Spargel durch.

Jetzt muss ich auch noch erwähnen, dass ich die Zucker-Salz-Garmethode von Stefan abgeschaut hab, dann bin ich vermuich mit allen Quellenangaben durch.
Immerhin die Petersilie ist von mir….