Ich brauch’ ein neues Thermometer.
Wusstet ihr, dass es induktionsunfähige gibt?
Jetzt wisst ihr’s!
Nicht nur, dass es sowieso ständig piepst, nein, es piepst in unterschiedlichen Frequenzen,
wenn man es in einen Wassertopf auf dem Induktionsherd hängt.
Schneller, je höher die Platte aufgedreht ist, langsamer auf geringer Stufe.
Oder ist das ein besonderes Feature? Ermöglicht auch akkustische Themperaturkontrolle?
Vielleicht unterstützt’s auch nur das SETI-Projekt und sendet Signale in den Weltraum?
Wir werden es nicht erfahren …

Dabei wollte ich nur meine geliebten Onsen-Eier machen, um auch endlich mal an einem Kochevent teilzunehmen:
Petersilienschaum mit Onsenei und geräuchertem Lachs:

Onsenei Petersilienschaum

Kurzversion:
Für das Onsenei ganze Eier 45 Minuten bei 68-70°C garen. Schälen und durch einen tiefen Teller schwenken, damit sich das Eiweiß vom Eigelb trennt.

Für den Petersilienschaum Schalotten anschwitzen, mit Weißwein ablöschen und verkochen lassen, mit Brühe und Sahne aufgießen, die Petersilienstängel zugeben und reduzieren lassen.
Abschmecken mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer, Meerrettich. Passieren, blanchierte Petersilienblätter zugeben und im Mixer grün aufmixen.

Aus Hefeteig Grissini backen. Schmand und Zitronensaft verrühren, damit die Grissini dekorieren. Mit Schnittlauch und geröstetem Sesam bestreuen.

Das Eigelb auf Räucherlachs anrichten, salzen. Mit dem Petersilienschaum umgießen, das Grissini anlegen. Nach Belieben mit ein paar Schwarzbrotkrümmeln bestreuen.

Garten-Koch-Event April 2011: Petersilie [30.04.2011]