Broccoli, heisst es, sei ein Frauengemüse.
Ich mag ihn, also stimmt das soweit.
Aber warum mögen ihn die andern nicht?
Ich kann nur spekulieren, dass er ihnen von Frauen verkocht, verwässert und ungewürzt im Zug einer aufgezwungenen Bild-der-Frau-Broccoli-Diät vogesetzt wurde.
Ein Mann hat mal einen unbemerkt unter meinen Autositz gerollten Broccoli gefunden und behauptet seitdem, ich würde ihn nicht zubereiten, sondern in Autos kompostieren.
Das wäre natürlich auch eine Erklärung…

Broccoli

Wie dem auch sei, den Frauengedächtnistag diese Woche hab ich ja mal total verpennt und dem Broccoli im Kühlschrank ist fast das gleiche geschehen:
Er musste weg! Dringend!
Gestern abend im Kühlschrank ohne Licht hab ich ihn wiedergefunden und schnell in Salzwasser blanchiert. Getrennt vom Blanchierwasser bis heute aufbewahrt.

Für die Sauce dann heute ein paar Schalottenwürfel angeschwitzt, kleingeschnittenen Knoblauch dazugegeben, mit Weißwein abgelöscht, mit Blanchierwasser und Sahne aufgegossen und etwas eingekocht. Ziegenfrischkäse darin geschmolzen, passiert, und dann den Broccoli in der Sauce erhitzt.
Dünne Schweinefiletscheiben habe ich mit dem Messerrücken flachgestrichen, gesalzen und schnell angebraten, mit fein gehacktem Rosmarin und Tellicherry-Pfeffer gewürzt. In der gleichen Pfanne halbierte Mandeln mit etwas Akazienhonig karamellisiert.

Broccoli Schweinefilet

Ein 15-Minuten-Mittagessen auch für Männer, ganz in echt.
Aber vergesst nicht, den Broccoli vorm Aufschäumen der Sauce schon auf den Tellern anzurichten!