Für eine Woche konnte ich ihm entfliehen.
Hat nicht geholfen.
Er ist immer noch da.

Aber eigentlich mag ich ihn ja.
Schnee bedeckt die schlafende Natur und macht die Welt ein Stück heller, friedlicher.
Wir verpacken uns dick und machen knirschende Spaziergänge.
Kommen ins warme Zuhause, wärmen uns mit Tee.
Eine schöne Zeit für Nachmittage mit guten Büchern auf gemüichen Sofas.

Und wirklich, nur eine Woche noch, dann werden die Tage tatsächlich schon wieder länger!

Weihnachten steht vor der Türe, wir kleben Sterne an die Fenster, Duft nach Tannengrün
und Gebäck erfüllt die Häuser.
Kerzen leuchten.

Höchste Zeit also, über das Weihnachtsmenue nachzudenken!
Hier möchte ich zwei Vorspeisen vorstellen, die schön zu Weihnachten passen.
Muss man nicht direkt an Christbaumkugeln denken?

Rotkohlsuppe

Rotkohlsuppe mit Kartoffelknödel

Rotkraut hobeln, salzen, kneten.
Mit Orangensaft, Orangenabrieb, Gemüsefond, Zimtstange,
Lorbeerblatt, Sternanis, Salz und Pfeffer weich kochen.
Pürieren und passieren. Abschmecken.

Rote Bete Knödel

Rote-Bete-Knödel

Diese Semmelknödel wurden mit pürierter Rote Bete gefärbt und das Kochwasser mit Kümmel gewürzt. Dannach habe ich sie in Butter-Semmelbröseln gewälzt.

Kulinarische Tage liegen vor uns. Genießt sie und lasst euch nicht vorm Vorweihnachtsstress plagen!
Beschenkt eure Lieben mit einem liebevoll gestalteten Menue -
Genuss ist ein wunderbares Geschenk!